Grüne Bundestagsabgeordnete aus Köln


Katharina auf dem Europaparteitag in Dresden

Auf der BDK zum Europawahlprogramm vom 7. bis zum 9. Februar in Dresden haben wir intensiv und leidenschaftlich über unser Programm zur Europawahl am 25. Mai diskutiert. Unter dem Motto 'Grün für ein besseres Europa' stand am Ende ein einhelliges Votum für ein starkes und mutiges Programm, das ihr hier findet.

Auch Katharina hat sich an der Debatte beteiligt und unter anderem zwei Redebeiträge gehalten. Am Freitag sprach sie zur Notwendigkeit des Green New Deals. Der Green New Deal ist die zentrale große Erzählung unseres ganzheitlichen Lösungsansatzes für die Krise - deshalb war es richtig und wichtig, dass die BDK klar für den Erhalt und die Fortentwicklung des Begriffs gestimmt hat.

Am Samstag diskutierte die BDK die Frage, wie wir uns als Partei zu einem möglichen Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA positionieren sollten. Die Kritik am aktuellen Verfahren, an den formulierten Zielen und am Verhandlungsprozess ist massiv und lautstark. Gleichzeitig sehen wir aber auch die Chance, die mit einem solchen Abkommen einhergehen, wenn man es richtig angeht: Die Stärkung europäischer Institutionen, die Ausweitung ökologischer und sozialer Standards und das Vorantreiben der Ressourcenwende etwa sind wichtige Punkte, die für einen neuen Anlauf im transatlantischen Freihandel sprechen. Die BDK hat deshalb dafür gestimmt, einen Ausstieg aus dem jetzigen Verhandlungsprozess zu fordern und stattdessen einen Neustart mit einem neuen, fairen Mandat zu wagen.