Grüne Bundestagsabgeordnete aus Köln


Frauen in Führungspositionen 18/416

Pressefoto Katharina Dröge.jpg

Foto von Johanna Fecke
Foto von Johanna Fecke

Es ist eine traurige Tatsache im Jahr 2014: Frauen stecken weiter in den unteren Führungsebenen der Unternehmen fest. Um gegen diesen Missstand endlich mehr zu tun, habe ich gemeinsam mit Ulle Schauws, Katja Dörner und anderen gestern einen Antrag in den Bundestag eingebracht. Der Antrag "Mehr Frauen auf allen Führungsebenen" (Drucksache 18/773) hatte genau das zum Ziel, was sein Name sagt: Dafür zu sorgen, dass auf allen betrieblichen Ebenen in der Privatwirtschaft, vor allem aber in den Vorständen zu fördern. Konkret wollten wir dafür sorgen, dass ab 2015 eine Mindestquote von 30%, und von 2017 an eine Mindestquote von 40% in den Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen festgeschrieben wird. (Der komplette Antrag kann hier abgerufen werden) Union und SPD haben mit ihrer Mehrheit gegen diesen Antrag gestimmt. Sie haben sich dafür entschieden, dass der Missstand, nach dem Deutschland noch immer erschreckend wenig Frauen in Führungspositionen vorweisen kann, bestehen bleibt und zementiert wird. Wir Grüne werden weiter dafür streiten, dass der im Grundgesetz festgeschriebene Vorsatz, dass "der Staat die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern fördert" endlich Wirklichkeit wird.

Hier finden Sie den kompletten Antrag.