Grüne Bundestagsabgeordnete aus Köln


Katharina zum Tag der Arbeit

Heute gilt die Solidarität insbesondere denen, die im letzen Jahr den Laden am Laufen gehalten haben, oft an der Belastungsgrenze, und dafür oft einen zu geringen Lohn oder eine schlechte soziale Absicherung erhalten haben: Zum Beispiel Pfleger*innen, Verkäufer*innen, aber auch viele Andere. Aber auch den Minijober*innen, die in der Krise ganz ohne Absicherung da standen. 2021 ist deshalb #zeitfürdenwechsel damit sich hier endlich etwas verbessert. Deshalb fordern wir unter anderem:
- Minijobs sozial absichern
- 35-Stunden Woche in der Pflege
- keine sachgrundlose Befristung
- 12 Euro Mindestlohn
- für Leiharbeiter*innen gleicher Lohn für gleiche Arbeit plus Flexibilitäts-Prämie
- effektives Entgeltgleichheitsgesetz
 
Das Foto ist vor ein paar Jahren auf einer Demo zum Tag der Arbeit in Köln entstanden