Grüne Bundestagsabgeordnete aus Köln


Intransparenz in der externen Beratung der Bundesregierung

Höchstproblematischer Trend: Regelmäßig und immer öfter leistet sich die Regierung externer Berater*innen. Wie viele das immer sind und wie viel Geld sie bekommen, bleibt aber meist geheim.
Schätzungen zu Folge hat der öffentliche Sektor im Jahr 2020 allerdings 3 Milliarden Euro Steuergelder für Berater ausgegeben. Davon profitieren vorwiegend dieselben großen Firmen. Auch unbeantwortet bleiben die Fragen, wie die Aufträge zustande kommen, was die Beraterleistungen eigentlich bringen und ob der Auftrag wirklich nötig war. Akteneinsicht für mehr Transparenz bleibt uns Parlamentar:innen aber verwehrt. Ich werde sie weiterhin einfordern!
Über die Intransparenz in der Public Sector Beratung und ihre Probleme hat die WELT in einem spannenden Artikel berichtet.