Grüne Bundestagsabgeordnete aus Köln


Handelsabkommen – eine machtpolitische Agenda

Für den Grün.Links.Denken-Blog habe ich einen Beitrag geschrieben, in dem ich beschreibe, wie die Verhandlungen zu TTIP die Themen der globalen Gerechtigkeit und der ungleichen Auswirkungen des Welthandelssystems wieder in den Mittelpunkt der Debatten rücken. Wir Grünen sollten dieses Thema nutzen, um vor allem multilaterale statt bilaterale Vereinbarungen und Regeln voranzubringen:

Die Handelsabkommen TTIP, CETA und TISA haben Deutschland aus seinem Dornröschenschlaf aufgeweckt. Seitdem Details aus den Verhandlungen zwischen den USA und der EU für das TTIP-Abkommen öffentlich geworden sind, spielen Fragen der globalen Gerechtigkeit und der ungleichen Auswirkungen des Welthandelssystems wieder eine wichtige Rolle in der Öffentlichkeit. In den letzten Jahren hatten diese Themen eher ein Schattendasein gefristet. Mehr...