Grüne Bundestagsabgeordnete aus Köln


Impfstoff-Nationalismus darf es nicht geben!

 
Der Chef des europäischen Pharmakonzerns Sanofi hat den USA versprochen, das Land habe, "das Recht für die größte Vorausbestellung" für einen Impfstoff gegen das Coronavirus Sars-CoV-2. Im Gespräch mit der Funke-Mediengruppe hat Katharina diese Ankündigung kommentiert: Kein Land wird die Corona-Pandemie allein bewältigen können. Daher darf es keinen Impfstoff-Nationalismus geben. Die Aufgabe Europas muss es sein, sich für faire internationale Regeln einsetzen, die dafür sorgen, dass Impfstoffe, sobald sie entwickelt und zugelassen sind, allen Ländern der Welt zur Verfügung stehen – gerade auch den Ländern des globalen Südens. Die Corona-Pandemie ist eine globale Krise, die nur mit globaler Solidarität bekämpft werden kann. Wenn ein Pharmakonzern wie Sanofi jetzt versucht, Staaten gegeneinander auszuspielen, ist das inakzeptabel.
 
Den Bericht findet ihr hier (Paywall).