Grüne Bundestagsabgeordnete aus Köln


Gespräch mit Transfair e.V. in Köln-Sülz

Die meisten kennen das Siegel „Fairtrade“ z.B. auf Kaffee oder Schokolade. Dahinter steht der Verein Transfair e.V. mit deutschem Sitz in Köln-Sülz. Produkte die das Fairtrade-Siegel tragen stammen zu überwiegenden Teilen aus der Produktion von Kleinbauern (manchmal Plantagen) im globalen Süden. Transfair achtet dabei auf faire Entlohnung, Stärkung der Rolle von Frauen, Gründung von Gewerkschaftsstrukturen, Verbot von Kinderarbeit und Umweltschutz. Bei einigen Produkten und Regionen- zum Besten Schnittblumen aus Kenia - liegt der Marktanteil an Fairtrade-Produkten bei 25% der Produzenten. Bei der Mehrheit ist er aber deutlich geringer. In unserem Gespräch gestern waren wir uns einig, dass es deshalb zusätzlich zur Entscheidung von Verbraucher für Fairtrade-Produkte bessere Mindeststandards braucht für Produkte die auf den europäischen Markt kommen. Nur so wird sich das Leben der Menschen im globalen Süden effektiv verbessern!

 

Tags: