Grüne Bundestagsabgeordnete aus Köln


CureVac: Die Bundesregierung muss offene Fragen klären

Unter der Überschrift "Offene Fragen zu Curevac" berichtet die FAZ heute über Katharinas Fragen an die Bundesregierung zum Einstieg des Staates bei dem Tübinger Biotechunternehmen.

Katharina sagt dazu: "Ich sehe bei der Beteiligung des Bundes an der CureVac AG immer mehr offene Fragen. Wirtschaftsminister Altmaier ist weder klar in der Frage, wie lang der Bund die Anteile an der CureVac AG halten will, noch aus welchem Grund. Öffentlich sprach Altmaier vor allem darüber, die Impfstoffentwicklung beschleunigen zu wollen. Doch warum auf diesem Weg und allein bei diesem Unternehmen? Gleichzeitig hat die Regierung dem Haushaltsausschusses gegenüber dargestellt, dass die Bunderegierung CureVac vor ausländischen Investoren schützen möchte. Die Regierung muss erklären, ob sie Alternativen wie den Schutz durch das Außenwirtschaftsgesetz geprüft hat. Hier fordern wir eine schnelle Aufklärung des Parlamentes und der Öffentlichkeit."