Grüne Bundestagsabgeordnete aus Köln


Wir brauchen mehr Fairness in der Digitalwirtschaft

Katharina hat heute in ihrer Rede im Bundestag für ein schärferes Wettbewerbsrecht gestritten, weil die Coronapandemie das Machtgefälle in der Wirtschaft noch einmal verschärft hat. Sie hat die großen Giganten der Digitalwirtschaft, die sowieso übermächtig sind, noch einmal mächtiger werden lassen, und sie hat das Machtgefälle zulasten der kleineren Konkurrenten und zulasten des lokalen Handels verschärft. 
 
Deswegen hätte diese Regierung zwei Möglichkeiten gehabt, schnell zu handeln: auf der einen Seite natürlich den lokalen Handel, die kleineren Plattformen entschlossen zu unterstützen und zu stärken und auf der anderen Seite Regeln zu erlassen, die die Macht der Großen besser begrenzen. Mit beidem haben Sie sich extrem viel Zeit gelassen. Beides kommt spät, zu spät.
 
Wir brauchen jetzt endlich ein schärferes Wettbewerbsrecht um für fairen Wettbewerb in der Digitalwirtschaft zu sorgen. Die verspätete Reaktion der Regierung geht zu Lasten des lokalen Handels.
 
Hier könnt ihr Katharinas ganze Rede anschauen und hier den Text nachlesen.