Grüne Bundestagsabgeordnete aus Köln


Arbeitslosenversicherung gerechter gestalten 18/5386

Die Arbeitswelt wandelt sich. Doch die Arbeitslosenversicherung orientiert sich nach wie vor am Normalarbeitsverhältnis. So wird die Arbeitslosenversicherung zahlreichen Menschen, die in Teilzeit, in befristeten und unsicheren Beschäftigungsformen arbeiten nicht mehr gerecht. Sie zahlen Beiträge, bekommen aber im Fall der Arbeitslosigkeit dann kaum etwas ausgezahlt. Damit sich dies ändert, habe ich zusammen mit meiner Kollegin Brigitte Pothmer und weiteren Grünen MdBs den Antrag "Arbeitslosenversicherung gerechter gestalten und Zugänge verbessern" gestellt.

Wir fordern darin die Bundesregierung auf, den Zugang zur Arbeitslosenversicherung an die sich wandelnde Arbeitswelt anzupassen. Ungerechtigkeiten, wie das Arbeitslose weniger ausgezahlt bekommen, nur weil sie nach einem Job mit weniger Wochenstunden suchen müssen abgeschafft werden. Wer voll einzahlt muss auch voll ausgezahlt bekommen, wenn er oder sie arbeitslos wird.