Grüne Bundestagsabgeordnete aus Köln


Schutz für bäuerliche Betriebe vor übergroßer Marktmacht

 
Der extreme Preisdruck auf Landwirte hat dazu geführt, dass tausende Höfe jährlich geschlossen werden - mehr als 300.000 in den letzten zwanzig Jahren. Im Durchschnitt bekommen Milchbauern bei der Molkerei weniger für ihr Produkt, als sie bei der Erzeugung investieren müssen. Landwirte können erwarten, dass ihnen für ihre Produkte faire, zumindest aber existenzsichernde Preise gezahlt werden, die es ihnen ermöglichen, artgerechte Tierhaltung und naturschonende Landwirtschaft zu betreiben. Die Bundesregierung muss endlich konkrete Maßnahmen gegen das Preis-Dumping ergreifen. Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen lässt ausdrücklich Sonderregelungen für die Landwirtschaft zu. Diese wollen wir ergänzen, um eine Schieflage zumindest ansatzweise auszugleichen. Die anstehende 10. GWB-Novelle bietet dafür eine Gelegenheit - die die Bundesregierung leider verstreichen lässt.
 
tagesschau.de berichtet über unseren Antrag "Schutz für bäuerliche Betriebe vor übergroßer Marktmacht". Die "Welt" berichtet darüber, dass der Handel nicht begeistert von unserem Vorstoß ist.